Mehrfamiliengruppe für Patienten mit Psychosen, bipolaren und schizoaffektiven Erkrankungen

Kinder und Jugendliche, die an einer schizophrenen Psychose, einer schizoaffektiven Störung oder einer bipolaren Störung erkrankt sind, und ihre Familien, treffen sich an einem Mittwochnachmittag im Monat in einer Mehrfamiliengruppe. Ziel ist das gemeinsame Erarbeiten von Lösungen für die Verbesserung des Umgangs mit der Erkrankung. Dazu sollen die Vermittlung von Wissen, der Austausch von Erfahrungen, die gegenseitige Unterstützung innerhalb der Gruppe sowie ein erleichterter Umgang mit Stress beitragen. Familien, die mit der Erkrankung plötzlich konfrontiert sind, profitieren von den Familien, deren Kinder schon länger betroffen sind. So können die Familien voneinander lernen und sich bei der Bewältigung der verschiedenen Probleme mit kreativen Ideen helfen. Die Gruppe wird von Frau Dr. Eva Seeger und Herrn Selig (Leitender Ergo- und Kunsttherapeut) geleitet. Vor der ersten Teilnahme findet ein unverbindlicher Termin bei Frau Dr. Eva Seeger zum Kennenlernen statt.