Lebenslauf Prof. Dr. S. Ehrlich

1998-2005 Medizinstudium an der Charité - Universitätsmedizin Berlin
2000-2004 Seminare an der Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Humboldt Universität Berlin, Schwerpunkt auf Entwicklungspsychologie und Statistik
2002-2003 Forschungsjahr am Department of Psychiatry, Harvard Medical School, Boston
2006 Dissertation zum Thema „Bedeutung löslicher TNF-Familienmitglieder für die Multiple Sklerose“
2005-2007 Wissenschaftlicher Assistent an der an der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Charité – Universitätsmedizin Berlin (Direktorin: Prof. Dr. med. U. Lehmkuhl)
2007-2008 Wissenschaftlicher Assistent an der an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, (Direktor: Prof. Dr. med. A. Heinz)    
2008-2010 Clinical Research Fellow am Department of Psychiatry, Harvard Medical School, Boston (gefördert durch die DFG)
2010 Berufung und Ernennung zum Professor für Angewandte Entwicklungs-neurowissenschaften, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden       
2011 Charité - Universitätsmedizin Berlin: Venia legendi für Kinder- und Jugendpsychiatrie für die Arbeit zum Thema "Neurobiologie der Anorexia nervosa"
2012 Ernennung zum Leiter des Zentrums für Essstörungen an der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden (Direktor: Prof. Dr. med. V. Rößner)        
2013

Ernennung zum Geschäftsführenden Oberarzt der Klinik und Poliklinik der Kinder- und Jugendpsychiatre und -psychotherapie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden (Direktor: Prof. Dr. med. V. Rößner)

seit 2015 Ernennung zum Leitenden Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden (Direktor: Prof. Dr. med. V. Rößner)

 

Wissenschaftliche Preise und Auszeichnungen

2012 Hilde-Bruch-Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen
2011 NARSAD Young Investigator Award: "Intermediate phenotypes in schizophrenia
2010 AED Early Career Investigator Fellowship
2009 August-Homburger-Forschungs-Preis der DGKJP
2006 Donald J. Cohen Fellowship (IACAPAP)
2002 Fellow of the International Academy of Life Science (IALS)
2001 Theodor Fontane Preis für transnationale Kommunikation
1999-2005 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes

 

 

Berufspolitische und wissenschaftliche Engagements

•    Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Essstörungen (DGESS)
Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie Psychosomatik und  Psychotherapie (DGKJP)
Organization of Human Brain Mapping (OHBM)                                                           

•    Reviewertätigkeiten für internationale Zeitschriften

BMC Psychiatry, Eating and Weight Disorders, Cerebral Cortex, European Child an Adolescent Psychiatry, Harvard Review of Psychiatry, Journal of the American Academy of Child and Adolescent Psychiatry, Journal of Magnetic Resonance Imaging, Journal of Psychosomatic Research, Neuroimage, Neuropsychobiology, Neuropsychopharmacology, Neuroscience & Biobehavioral Review, Progress in Neuro-Psychopharmacology & Biological Psychiatry, Psychiatry Research, Psychoneuroendocrinology, Psychosomatic Medicine, World Journal of Biological Psychiatry.