Studienteilnehmer gesucht

Als Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie sind wir nicht nur der Diagnostik und Therapie verschiedener Störungsbilder bei Kindern und Jugendlichen verpflichtet, sondern engagieren uns auch stark in der Forschung zu psychiatrischen Erkrankungen. Unsere klinikeigene Forschungsabteilung initiiert und betreut relevante Studien, mit deren Hilfe Diagnose und Behandlung verschiedener Krankheitsbilder verbessert werden sollen.

Für diese Studien sind wir ständig auf der Suche nach gesunden und betroffenen Kindern und Jugendlichen, die Interesse an Forschung haben und uns als Studienteilnehmer unterstützen möchten.


Aktuell suchen wir Teilnehmer inklusive gesunder Kontrollprobanden für:

Studienablauf 

Jede Studie gliedert sich in eine oder mehrere Studienvisiten, in denen verschiedene, auf die Studie zugeschnittene Untersuchungsmethoden angewandt werden, das können u.a. sein:

  • Anamnesegespräche und Fragebogenerhebung (Kind und Eltern),
  • bildgebende Verfahren (EEG und fMRT) zur Messung der Hirnaktivität,
  • computergestützte Testverfahren oder
  • Blutuntersuchungen zur Bestimmung hormoneller Parameter.

Wenn möglich, honorieren wir die Teilnahme mit einer studienspezifischen Aufwandsentschädigung.

Daneben profitieren alle Teilnehmer von der ausführlichen Diagnostik, an die wir bei Bedarf auch eine Behandlung in unserer Klinik anschließen können. Jede Studienteilnahme ist selbstverständlich freiwillig und ein Rücktritt von der Einverständniserklärung ist jederzeit ohne Angabe von Gründen möglich. Alle Probandendaten werden verschlüsselt erhoben und ausgewertet.

 

Entdecke hier, wie eine Studienteilnahme abläuft:

 

 

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, kontaktieren Sie uns bitte unter Tel.: 0351-4587168 oder per E-Mail: KJPForschung@uniklinikum-dresden.de
Wir schicken Ihnen gern weiteres Infomaterial zu den einzelnen Studien zu.


Über die Teilnahme an einer unserer Studien und die damit verbundene Unterstützung der kinder- und jugendpsychiatrischen Forschungsarbeit würden wir uns sehr freuen!